# zurück zum blog

seit jahren ärgere ich mich über mich selbst, wenn ich mal wieder nur einen schnellen gedanken auf twitter poste. oft mit tippfehlern und noch schlimmer: zu kurz und nur auf die pointe geschrieben.

auf der anderen seite steht der trend zum newsletter. durchdachte publikationen, die auch dazu dienen sollen, die eigene marke zu pushen und sehr in richtung professionelles schreiben gehen. das ist mir schon wieder zu viel. deshalb hoffe ich zurück zum mittelweg zu gehen – dem blog.

statt mich in zukunft auf twitter aufzuregen werde ich versuchen, wieder regelmäßig die sachen, die ich in threads relativ unüberlegt posten würde, auf eine durchdachtere art hier zusammenzutragen.

die motivation kommt jetzt, weil ich den letzten monat über @seidtgeist dabei beobachten konnte, wie er es geschafft hat, jeden tag einen kurzen blogpost abzusetzen. ich war ehrlich gesagt ein bisschen neidisch darüber, weil das ein sehr viel konstruktiverer weg ist, seine gedanken und überlegungen ins netz zu posten. also mache ich das jetzt nach.

hoffentlich.